· 

Anlandungsfundamente Umspannwerk Salzgitter

W+S unterstützt Energiewende-Projekt für Stahlbau Salzgitter

Unter dem Projektnamen Industrieleitung Salzgitter baut TenneT im Bereich der Stadt Salzgitter und dem Landkreis Peine das Höchstspannungsstromnetz (380 Kilovolt) aus. Das Vorhaben besteht aus mehreren Einzelmaßnahmen: einer rund zehn Kilometer langen 380-kV-Freileitung, dem Umspannwerk Bleckenstedt/Süd, der Schaltanlage Liedingen und zwei temporären Leitungen. Die Maßnahmen greifen ineinander, um den hohen Energiebedarf der Region zu decken und gleichzeitig die Netzinfrastruktur in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und deutschlandweit zu stärken.

Viel Strom für starke Industrie der Region Salzgitter

Die Region Salzgitter ist stark von Industrie geprägt. Hier sitzen große Unternehmen, die mehrere tausend Arbeitsplätze stellen. Doch die Industrie steht unter Druck – um klimaneutraler zu sein und im internationalen Wettbewerb zu bestehen, müssen etablierte Produktionsprozesse neu gedacht werden. Das geht nur, wenn ausreichend Strom zur Verfügung steht, der über starke Leitungen in Industriemetropolen wie Salzgitter ge­bracht wird, wo große Unternehmen wie der Stahlkonzern Salzgitter AG oder die PowerCo SE (Volkswagen-Gruppe) ansässig sind. Der Stromanbieter TenneT TSO GmbH versteht sich als Partner der grünen Trans­formation und baut dafür das Stromnetz auf und aus.

Die Zukunft der Energie ist klimaneutral

In Salzgitter Bleckenstedt/Süd lässt die Stahlbau Salzgitter AG ein neues großes Umspannwerk errichten – dort wird Wasserstoff zur Stahlherstellung produziert, Stichwort „grüne Energiewende“. Dafür werden insgesamt 3 Transformatoren mit einem Gewicht von jeweils 300 Tonnen benötigt, die per Schiff angeliefert werden. Da für die Anlandung keine Poller oder sonstige Haltevorrichtungen vorhanden sind, musste das Schiff, damit es seitlich nicht abtreibt, einseitig „temporär befestigt“ werden, was bei den ersten Planungen nicht ausreichend berücksichtigt worden war.

lösungsorientierte Baustatik „just in time“ – Fundament für „grüne“ Energie

Im Auftrag des Ingenieurbüros Kuhn und Partner mbB aus Braunschweig hat unser Büro W+S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH, seit Januar Tochtergesellschaft von Kuhn und Partner, zwei temporäre Fundamente entwickelt. Innerhalb nur einer Woche erstellten wir „just in time“ für die Anlandung Statik und Ausführungsplanung für zwei leicht zu montierenden, demontierenden sowie wiederverwendbaren Fundamente, die 20 Tonnen Zuglast aufnehmen können und so das Schiff beim Entladen in der Lage stabilisiert.

W+S: lösungsorientierte Baustatik | konstruktiv-kreativ

Wieder einmal konnten wir ein Projekt mit unserer Erfahrung und unserem Ideenreichtum unterstützen. Lösungsorientierte Baustatik | konstruktiv-kreativ – seit über 70 Jahren.

 

Auftraggeber: Ingenieurbüro Kuhn und Partner mbH, Braunschweig